Produkte zur Nagerbekämpfung

20 Artikel
Filter schließen
 
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Marder- und Waschbär-Schreck
11,95 € *
3,98 € * je 100 Gramm

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Solar-Maulwurfvertreiber
24,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Nager-Stop Stahlwolle
8,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Kaninchen-Stopp 1 kg
11,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Monitoring-Block für Mäuse und Ratten | NARA©...
5,95 € *
1,19 € * je Stück

inkl. MwSt. zzgl. Versand

TIPP!
1 von 2

Du hast ungebetene Gäste und willst diese wirksam bekämpfen? Egal ob sich eine Maus bei dir einquartiert hat, du eine Ratte in der Nähe der Mülltonnen gesehen hast oder Wühlmäuse ihr Unwesen in deinem Garten treiben. Hier findest du sicherlich das richtige Produkt, um dem Schädlingsbefall ein Ende zu setzen. Nagerbekämpfung (Mäuse, Marder, Wühlmäuse, Ratten)

 

Mäuse

Jeder hat in seinem Leben schon unzählige Mäuse gesehen. Sie leben hauptsächlich in unmittelbarer Nähe von Menschen. Man findet sie in Häusern, Supermärkten oder auch in Lebensmittelbetrieben. Sie bewohnen Keller, Wohnungen und Dachböden. Ihr Gehör sowie ihr Geruchssinn sind hoch entwickelt. Die nacht- und dämmerungsaktive Maus ernährt sich am liebsten von Getreidekörnern. Sind diese nicht verfügbar, wird sie einfach zum Allesfresser.

Schäden

Durch Kot, Urin und Nageschäden machen Mäuse nicht nur Nahrungsmittel ungenießbar, sie beschädigen auch die Einrichtung und Gebrauchsgegenstände. Es können sogar Brände entstehen, wenn Mäuse sich an der Kunststoffummantelung von Kabeln zu schaffen machen.

Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass Mäuse Krankheiten übertragen. Unter anderem können sie Salmonellen, Typhus und die Weilsche Gelbsucht übertragen.


Bekämpfung / Vorbeugung:


Hausmäuse sind Allesfresser und suchen sich ihre Nahrung überall zusammen. Mäuse sind sehr scheu, sie vermeiden, wenn möglich, Körperkontakt mit ihrer Umgebung. Daher sollten Köder an Wandsockeln und in Köderboxen platziert werden. Falls die Mäuse den Köder nicht annehmen, ist es wichtig zu überprüfen, woher die Tiere ihre Nahrung haben. Diese Nahrungsquelle sollte entfernt, und der Köder erneut platziert werden.
Basis für eine effektive Bekämpfung von Hausmäusen ist die Beseitigung von baulichen Mängeln. Löcher und Ritzen in den Wänden sollten unbedingt geschlossen werden.


Ratten

Ratten halten sich mit Vorliebe in der Nähe von Feuchträumen auf. Ihre favorisierten Rückzugsräume sind unter anderem Abwassergruben, Teiche, die Kanalisation aber auch Restaurants, Krankenhäuser oder auch Keller von Wohnhäusern. Ratten leben im Rudel und tauchen damit immer in Gruppen auf. Wenn du eine Ratte siehst, kannst du davon ausgehen, dass das Rudel nicht weit entfernt ist. Ratten ernähren sich in menschlichen Siedlungen z.B. von Küchenabfällen und sammeln Papier, Stoff und Watte für ihr Nest.


Schäden


Wie bei den Mäusen enstehen Schäden durch Ratten vor allem durch das Durchnagen von Verpackungen und in der Verunreinigung durch Urin und Kot. Manchmal enthalten die Ausscheidungen von Ratten Krankheitskeime, die Gefahren für den Menschen und seine Haustiere bedeuten können. Krankheiten, die von Ratten übertragen werden können, sind z.B. Thypus, Cholera, Ruhr, Pest, Tuberkulose, Trichose, Maul- und Klauenseuche.


Bekämpfung / Vorbeugung


Um eine Rattenplage nachhaltig bekämpfen zu können, muss zuerst einmal nachgewiesen werden, dass es sich bei den Störenfrieden auch tatsächlich um Ratten und nicht um andere Nager handelt. Im Anschluss muss ermittelt werden, über welche Wege die Ratten Zugang zu deinem Keller oder deiner Wohnung erlangt haben. Untersuche die Wände und halte die Augen nach Spalten, Löchern, undichten Türen und defekten Rohren oder Scheiben offen. Wir empfehlen die Platzierung von Schlagfallen (Vorteile gegenüber Gift siehe unten) oder Rattenköderstationen an von Ratten genutzten Öffnungen.


Wie du vorbeugen kannst:


-    Sichere das Gebäude ab. Damit verhinderst du, dass die Ratten ins Haus oder in die Wohnung gelangen und sich dort ansiedeln.
-    Verschließe Durchschlupfmöglichkeiten an Mauern und Türen
-    Verpacke alles Lagergut dicht und sicher
-    Verstaue Futtermittel so sicher wie möglich
-    Sieh davon ab, Essensreste über die Toilette oder auf einem offenen Kompost zu entsorgen.

 


Unsere Produkte


Generell verfolgen wir die Philosophie, sofern es möglich ist auf Gifte bei der Bekämpfung von Schädlingen zu verzichten. Insbesondere bei der Bekämpfung von Nagern haben wir Produkte entwickelt, die auf die Ausbringung von Rattengift oder Mäusegift verzichten.

 


Vorteile von Schlagfallen


Wir empfehlen den Einsatz von Schlagfallen zur Bekämpfung von Mäusen und Ratten. Schlagfallen sind einfach in der Handhabung und bieten eine zuverlässige Bekämpfung der Schädlinge ohne den Einsatz von Gift. Schlagfallen erlauben aber nicht nur eine zuverlässige Art der Bekämpfung, sondern bringen noch viele weitere Vorteile im Vergleich zu einer Behandlung mit Ratten- oder Mäusegift mit sich. Die Gefahr von Vergiftungen durch die Aufnahme des Gifts von Kleinkindern oder Haustieren lässt sich mit mechanischen Fallen ausschließen. Weiterhin besteht kein Risiko, dass das Gift ins Grundwasser gelangen kann. Darüber hinaus sind Sekundärvergiftungen von Nicht-Zielorganismen wie z.B. Greifvögeln oder Katzen auszuschließen. Von einer Sekundärvergiftung spricht man, wenn z.B. eine Katze eine vergiftete Maus frisst und dadurch geschädigt wird.

Ein weiterer, sehr wichtiger Vorteil von mechanischen Fallen im Vergleich zum Einsatz von Giften ist, dass der Nager kontrolliert stirbt und anschließend zunächst in der Falle verbleibt bis man diese kontrolliert und den Nager entfernt und entsprechend entsorgt. Nimmt eine Ratte oder Maus Gift auf, tritt der Tod zeitlich verzögert ein. Die Nager sterben erst nach mehreren Tagen. Dabei können sie sich  z.B. in eine „Ecke“ oder Zwischendecke verkriechen, in der man sie zunächst nicht findet und man nach kurzer Zeit mit einer enormen Geruchsbelästigung konfrontiert wird. Des Weiteren stellen diese verwesenden Tiere eine Nahrungsquelle für Insekten und damit ein erhöhtes Aufkommen von Insekten dar.

Aus diesen Gründen haben wir unsere Gorilla Traps Mausefalle und Rattenfalle entwickelt. Diese Schlagfallen weisen eine enorm hohe Schlagkraft aus, so dass das Tier ohne Verzögerung getötet wird und nicht leidet. Unsere Gorilla Traps Mausefalle wurde von dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ausführlich getestet und hat als erste Schlagfalle die Zulassung gemäß §18 Infektionsschutzgesetzt erhalten.

Weiterführende Informationen zu diesem Thema findest du in unserer Broschüre Rodentizide versus mechanische Fallen.

Tipp: Für Marder haben wir einen eigenen Ratgeber: Marder Ratgeber!

Angeschaut