Schnelle Lieferung
Über 35 Jahre Erfahrung in der Schädlingsbekämpfung
Produkte von Profis empfohlen

Aurum Insektenleim 125g

9,44 €*

Inhalt: 0.125 Kilogramm (75,52 €* / 1 Kilogramm)
detailwidget

Nicht mehr verfügbar

checkmark-green Spezialleim aus natürlichen Ölen, Wachsen und Harzen
checkmark-green Zum Abfangen von Frostspanner-Weibchen und anderen Schädlingen
checkmark-green Trocknet nicht aus und wird nicht abgewaschen
checkmark-green Im Frühjahr/Sommer gegen Ameisen und andere kriechende Insekten, im Herbst gegen die flügellosen Frostspanner-Weibchen
checkmark-green Auch zum Nachbeleimen von Gelbtafeln verwendbar

E-Mail erhalten sobald der Artikel wieder auf Lager ist
Produktnummer: 270046
Produktinformationen "Aurum Insektenleim 125g"

Insektenleim

Im Garten befinden sich viele Pflanzen und Tiere. Sie bilden häufig eine Symbiose und können daher voneinander profitieren. Andererseits gibt es auch parasitäre Verbindungen, die lediglich für eines der beteiligten Lebewesen einen Vorteil darstellen. Das andere Lebewesen hat einen Nachteil, manche Pflanzen können beispielsweise absterben, sofern sich bestimmte Insekten und andere Schädlinge auf ihnen ansiedeln. Das ist ein Problem für Menschen, die wiederum gezielt anbauen, um ernten zu können. Ist die Ernte in Gefahr, gilt es rechtzeitig Maßnahmen zum Schutz vor Schädlingen zu ergreifen. Eine dieser Maßnahmen ist das Aufbringen von Insektenleim.

Was genau ist Insektenleim?

Bei Insektenleim handelt es sich um eine zähe Art von Leim, dessen Inhaltsstoffe Schädlinge anlocken und zuverlässig zu entfernen wissen. In diesem hier vorgestellten Insektenleim befinden sich Rizinusöl, Harze und Wachse. Jene natürlichen Bestandteile sind wichtig, um den Insekten einen qualvollen Tod durch Vergiftung zu ersparen.

Anwendung

Aurum auf einen ca. 3 cm breiten Streifen Klebeband (Malerband) auftragen, der zuvor am Stamm befestigt wurde. Ein ca. 3 mm dicker und 10 mm breiter Streifen ist ausreichend.

Ist er ein effektiver Schutz gegen Insekten?

Ebenso wie das klassische Fliegenband ist auch der selbst aufzutragende Insektenleim ein effektiver Schutz gegen die kleinen Schädlinge. Kriechende Insekten fühlen sich von den Bestandteilen im Insektenleim angezogen und bewegen sich in Richtung des mit dem Insektenleim versehenem Klebeband. Daran haften sie und können demzufolge ihren Zielort am Baum nicht erreichen.

Vor welchen Insekten bietet er Schutz?

Der Insektenleim dient in allererster Linie zum Abfangen von Frostspanner Weibchen. Die Frostspanner Weibchen stellen eine Gefahr für ganze Bäume dar und müssen daher schnell und zuverlässig aus dem Garten entfernt werden. Weiterhin hält Insektenleim auch Ameisen ab, die sich im Frühjahr und Sommer ihren Weg bis in die Wohnung und somit in die Küche bahnen.

Enthält er Insektizide?

Abgesehen von Ölen, Wachsen und Harzen wurden keine weiteren Stoffe eingesetzt. Dieser Insektenleim ist völlig frei von Insektiziden. Das ist für alle bewussten Gartenbesitzer wichtig, die Insekten ohne Giftstoffe aus dem Garten entfernen wollen. Der konsequente Verzicht auf Insektizide macht den Insektenleim auch für Menschen ungefährlich. Das verantwortungsvoll hergestellte Produkt ist eine Bereicherung für alle Menschen, die einen bunten Garten wollen und störende Kriechtiere auf humane Weise davon abhalten wollen, den gesamten Bestand im Garten zu zerstören.

Wie muss der Leim angewendet werden?

Menschen, die Insektenleim kaufen, wollen Insektenleim direkt auftragen. Und genau das ist möglich. Die Unterbringung in der Tube hilft dabei alle Stellen zu erreichen. Dafür einfach ein 50 mm breites Malerband kaufen und an den Stellen anbringen, die häufig von bestimmten Insekten besucht werden. Die Dicke des aufgetragenen Insektenleimes sollte bei ca. 30 mm liegen. Hinsichtlich der Breite des aufgetragenen Leimes reicht ein 10 mm breiter Streifen völlig aus. Ist das Malerband angebracht, dann den Insektenleim durch die Tube auf das Band pressen und gleichmäßig verteilen. Bereits nach kurzer Zeit haften einige Insekten daran. Je größer der Befall im Garten ist, desto schneller zeigt sich die Wirkung.

Für wie lange wird der Leim halten?

Aufgrund von enthaltenen Ölen, Wachsen und Harzen ist der Insektenleim äußerst ergiebig und lange haltbar. Das Produkt enthält kein Wasser, weshalb es auch nicht austrocknen kann. Trotzdem bietet es sich an die Schicht von Zeit zu Zeit zu erneuern. Kleben Insekten daran, sollte ein Austausch des Malerbandes erfolgen. Der Leim muss nicht abgewaschen werden. Er lässt sich mit den Insekten und dem Malerband entsorgen. Wichtig: Der Inhalt der Tube ist für eine Fläche von 6 m² gedacht. Wer einen größeren Garten und somit mehr Schädlinge hat, sollte gleich mehrere Tuben bestellen. Auf diese Weise ist es möglich, den Befall schnell unter Kontrolle zu kriegen. Bitte nach Anwendung den Rest in der Tube an einem nicht zu warmen oder zu kalten Ort aufbewahren. Zudem gilt es sicherzustellen, dass die Tube fest verschlossen ist. Dadurch verbleiben die Substanzen in der Tube und kommen nicht mit Staub und anderen Schmutzpartikeln in Berührung. Das ist wichtig, damit der Insektenleim weiterhin eine klebrige Konsistenz aufweist.

Sicherheitsdatenblatt

4 von 4 Bewertungen

5 von 5 Sternen


100%

0%

0%

0%

0%


Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


August 27, 2023 19:49

Effektiver Insektenleim

Ich habe kürzlich den Insektenleim ausprobiert und bin absolut begeistert! Dieses Produkt hat sich als äußerst wirksam erwiesen, um lästige Ameisen aus meinem Obstbäumen fernzuhalten. Die Anwendung war denkbar einfach – ich musste nur die Leimfalle an dem Baum platzieren, an dem ich häufig Insekten bemerkt hatte. Die Wirkungsdauer dieses Produkts ist ebenfalls bemerkenswert. Die Leimfalle blieb mehrere Wochen hinweg effektiv, bevor ich sie nachleimen musste. Das hat mir ein beruhigendes Gefühl gegeben, da ich weiß, dass meine Obstbäume weiterhin frei von unerwünschten Ameisen und Raupen sind . Insgesamt kann ich den Insektenleim wärmstens empfehlen. Wenn Sie nach einer einfachen, wirksamen und umweltfreundlichen Methode suchen, um Insekten loszuwerden, dann ist dies definitiv die richtige Wahl!

June 27, 2023 10:42

Perfekte Technik

Wird schon von mir seit Jahren benutzt ! Sehr gute Wirkung !

June 26, 2023 13:17

5,0 von 5 Sternen Ist gut zu verarbeiten, man kann direkt mit der Tube den Kleber verteilen.

Das Auftragen ist einfach und der Kleber fällt nicht auf. Das ist für den Unbedarften zwar manchmal eine klebrige Angelegenheit aber es funktioniert super.

June 15, 2023 10:16

Klebt wie Bolle!

Hilft gut gegen Ameisen Invasionen auf dem Pfirsichbaum. Tut dem Baum gut. Ärger gibt's nur wenn man ausversehen dran kommt. Geht kaum ab die Schmiere!

Accessory Items

Ameisenköder Gel
Das greenhome Ameisenköder Gel dient der Bekämpfung von Ameisen. Hinweis: Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.Baua-Reg.Nr.: N-102605, Sicherheitsdatenblatt Produktinformationen Ameisenköder Gel zur Ameisenbekämpfung, 35 g. Das greenhome Ameisenköder Gel ist ein gebrauchsfertiges Ködergel, das der Bekämpfung von Ameisen im Innen- und Außenbereich dient. Dieser Ameisenköder kann gezielt in direkter Nähe eines Ameisenbefalls ausgebracht werden. Vorteile auf einen Blick ✔ Gezielte Ausbringung ✔ Einfach und effektiv✔ Optimale Nutzung Gift gegen Ameisen – Anwendung von Ameisenköder Entfernen Sie den Deckel der Kartusche und schrauben Sie den mitgelieferten Aufsatz auf. Dadurch ist eine gezielte Ausbringung des Ameisenköder-Gels gegeben. Drücken Sie den Ameisenköder mithilfe des Gel-Applikators aus der Kartusche und geben Sie es auf die betroffenen Stellen. Ein schneller Erfolg kann nur gewährleistet werden, wenn das Gel in der Nähe der Ameisen aufgetragen wird. Die optimale Ausbringungsmenge machen Sie an der Stärke des Befalls fest. Je mehr Ameisenbefall vorliegt, desto größer muss die ausgebrachte Menge des Ameisenköder-Geld sein. Allgemeine Informationen über Ameisen Insgesamt gibt es weltweit 13.000 Arten von Ameisen. Ameisen sind Insekten, die Staaten bilden. Die Bevölkerungsdichte ist sehr unterschiedlich. Jede Ameise hat in ihrem Staat eine eigene Aufgabe. Die einzige Aufgabe der Männchen ist die Befruchtung der Königinnen. Königinnen bringen nur Nachwuchs auf die Welt. Alle anderen Aufgaben übernehmen die Arbeiterinnen. Größe und Gewicht sind zwischen den Arten unterschiedlich. Im Durchschnitt sind Ameisen zwischen 0,8 und 25 Millimetern lang und wiegen ca. sechs bis zehn Milligramm. Ameisen leben häufig im Außenbereich, können aber auch im Innenbereich vorkommen. Um eine effektive und langfristige Bekämpfung zu gewährleisten, muss der Befall im Innen- und Außenbereich bekämpft werden. Ameisennester können bis zu zwölf Jahre überwintern. Lieferumfang 1 Kartusche greenhome Ameisengel (Ameisenköder) 35 g 1 Gel Applikator für den Ameisenköder 1 Kartuschen Aufsatz / Spitze Ameisenköder-Gel: Ameisen effektiv bekämpfen Es krabbelt. Eine kleine, unauffällige, sich bewegende Straße. Sie besteht aus vielen länglichen Punkten. Die Rede ist von Ameisen. Wenn du eines der Insekten gesichtet hast, sind die Artgenossen meist nicht weit. Im Garten und in der freien Natur sind Ameisen wichtig, denn dort erledigen sie einen guten Job für unser Ökosystem. Auf der Terrasse, im Keller oder gar in der Wohnung haben die krabbelnden Insekten jedoch nichts zu suchen. Schnell passiert es: Sie kommen wunderbar erholt aus dem Urlaub zurück, betretten Ihre Küche und entdecken in der Vorratskammer eine prachtvolle Ameisenstraße. Haben die Insekten erst mal eine köstliche Nahrungsquelle gefunden, bahnen sie sich auf unterschiedliche Arten ihren Weg dorthin. Ein wirkungsvolles Mittel gegen Ameisen muss nun her. Mit unserem Ameisengel verschwinden die Plagegeister schnell und effektiv – ohne viel Aufwand für Sie. Natürlicher Ameisenköder – es hat sich ausgekrabbelt Ameisen besitzen sechs Beine, mit denen sie rasant krabbeln. Weder hohe Wände, noch glatte Regaltüren stellen sich den Insekten in den Weg. Je nach Art ist ihr Körper zwischen 0,8 und 25 Millimetern lang und kann ein Vielfaches des eigenen Körpergewichts transportieren. Die größten Ameisen leben im Dschungel und kommen uns daher glücklicherweise nicht ins Haus. Aber auch die kleinen haben es faustdick hinter den Antennen. In Deutschland sind besonders die schwarzgraue Wegameise, die braune Wegameise und die Rasenameise verbreitet. Sie leben gern in unseren Gärten – machen aber auch vor dem Vorrat des Menschen nicht Halt. Auf der Suche nach Futter dringen sie durch schmale Fensterspalte oder Ähnliches in die vier Wände ein und machen sich über eiweiß- und zuckerhaltige Lebensmittel her. Wenn Sie in Ihrer Wohnung eine Ameisenstraße entdecken, ist das Ameisen-Bekämpfen angesagt. Neben starken chemischen Mitteln gibt es auch ein natürliches Mittel gegen Ameisen: das Ameisenköder-Gel. Damit hört das lästige Krabbeln der Schädlinge schnell wieder auf. Ameisen vernichten? Ganz einfach mit Ameisenköder-Gel! Ameisen haben Vor- und Nachteile. Sobald sie jedoch den Lebensraum und die eigenen vier Wände betreten und sich über Ihre Lebensmittel hermachen, gelten sie als Schädlinge. Um die Insekten aus dem Vorrat schnell wieder zu vertreiben, muss ein wirkungsvolles Mittel her. Gerade, wenn es um die Bekämpfung von Ameisen im Haushalt geht, sollte man vorsichtig sein. Es gibt Sprays, Gießmittel und Köder, die lediglich für den Außenbereich entwickelt wurden. Sie enthalten teilweise gefährliche Substanzen, die sowohl für Sie und Ihre Familie als auch für Ihr Haustier gefährlich werden können. Schließlich sollen durch das Sprühen giftiger Wirkstoffe keine Dämpfe eingeatmet werden. Und auch die Lebensmittel in der Küche sollten, trotz Schädlingsbekämpfung, weiterhin genießbar sein. Das Ameisenköder-Gel ist die perfekte Lösung, um Ameisen sowohl im Innen- als auch im Außenbereich zu bekämpfen. Ameisenködergel: Profi Ameisengift von Futura Das Ameisenköder-Gel bietet im Gegensatz zu einem Spray oder einer Köderdose den Vorteil, dass Sie es punktuell und gezielt auftragen können. So wird die Wirkung genau auf den Laufwegen der Insekten freigesetzt. Das Ameisengel ist gebrauchsfertig. Sie müssen es nicht anmischen, sondern können es es direkt anwenden. Die Benutzung ist kinderleicht: Entfernen Sie den Deckel von der Ameisenköder-Gelkartusche und schrauben Sie den speziellen Aufsatz darauf. Damit bringen Sie das Gel ganz gezielt auf die Laufwege der Insekten auf. Üben Sie Druck auf die Kartusche aus und drücken Sie etwas Ameisenvernichter heraus. Das geben Sie nun auf die betroffenen Stellen, wie Laufwege oder Aufenthaltsorte von Ameisen. Verteilen Sie das Gel in kleinen Punkten mit regelmäßigen Abständen. So werden die Ameisen optimal davon angelockt. Damit die Ameisen sich ausschließlich auf das Ameisengel als neue Futterquelle konzentrieren, sollten Sie umstehende Lebensmittel entfernen. Wiederholen Sie die Anwendung je nach Befall innerhalb von 1 bis 2 Wochen. Bestes Ameisengift: gefährlich süßer Ameisenköder Das Ameisengel zieht die Ameisen magisch an. Der darin enthaltene Lockstoff basiert auf Zucker und stellt für die Plagegeister eine willkommene Nahrungsquelle dar. Sie nehmen das Gel auf und transportieren es in das Ameisennest. Dort wird das Gel als Futter für die Ameisenkönigin und den Nachwuchs verwendet. Das Gel wirkt also direkt im Nest der Ameisen. Es dauert nur wenige Stunden, bis die Population durch das Ameisengel verendet. Die Wirkung tritt also nicht direkt bei der Aufnahme des Köders ein, sondern erst im Nest. Das hat den Vorteil, dass die toten Insekten nicht auf den Laufwegen in Ihrer Wohnung liegen. Sie sterben in ihrem Nest. Ameisengift kaufen: Ameisenköder gegen die Plagegeister im Haus Das Ameisenköder-Gel ist für die Anwendung im Haus sowie an überdachten Bereichen gedacht. Egal, ob Keller, Terrasse, Balkon oder Vorratsraum – die krabbelnden Plagegeister verschwinden genauso schnell wieder, wie sie gekommen sind. Möchten Sie Ameisen im Garten bekämpfen? Tatsächlich können die Insekten für Ihr Ökosystem sehr wichtig sein. Sie durchlüften den Boden und ermöglichen dadurch besseres Pflanzenwachstum. Sie verbreiten Pflanzensamen, verwerten biologische Abfälle in der Natur und fungieren als natürliche Schädlingsbekämpfer. Deshalb ist ein Mittel gegen Ameisen im Garten nicht immer notwendig. Wenn dort aber Kinder spielen, sollte darüber nachgedacht werden. Denn einige Ameisenarten sondern bei Gefahr über ihren Urin eine Säure ab, die die Haut reizt. Bestimmt kennen Sie das: Beim Spaziergang durch den Wald legen Sie eine kurze Pause ein und lassen sich auf einem breiten Baumstamm nieder. Irgendwann fängt es an zu jucken: Ameisensäure. Befindet sich ein Nest mit säureabsondernden Ameisen im Garten, kann das bei spielenden Kindern zum Problem werden. In diesem Fall raten wir von dem Ameisenköder-Gel ab und empfehlen ein spezielles Mittel gegen Ameisen im Garten. 5 Fakten über Ameisen Ameisen lebten schon vor den Dinosauriern auf unserer Erde. Es gibt Ameisenkolonien, die Sklaverei ausüben. Dort werden Ameisen als Sklaven gehalten. Eine Ameisenkönigin kann je nach Art bis zu 30 Jahre alt werden. Ameisen kommunizieren über Duftstoffe. Dadurch bilden sich auch die bekannten Ameisenstraßen. Breiten sich fremde Ameisen in einem Ökosystem aus, kann dies belastend sein und das Ökosystem verändern. Ameisenfalle kaufen: effektive Schädlingsbekämpfung mit Ameisenköder-Gel Schädlinge sind ungebetene Gäste. Im Haushalt, im Garten oder im Keller – die Plagegeister haben dort nichts zu suchen. Sobald sich ungebetene Gäste eingeschlichen haben, fühlt der Mensch sich meist unwohl. Bettwanzen, Kleidermotten oder Ameisen gehören einfach nicht in Ihre eigenen vier Wände. Schließlich möchten Sie sich selbst aussuchen, mit wem Sie diese teilen. Deshalb bieten wir von Futura Shop Ihnen Schädlingsbekämpfungsmittel auf natürlicher Basis, mit denen Sie fliegenden und krabbelnden Insekten den Kampf ansagen – und das erfolgreich.Wir haben das Gel gegen folgende Ameisenarten getestet:Schwarze WegameiseGemeine Rasenameise Schwarze Weichameise Pharaoameise Orientalameise Phediole Lasius nigerTetramorium caespitumTapinoma erraticumMonomorium pharaonisMonomorium clavicornePhediole sp.

Inhalt: 0.035 Kilogramm (712,86 €* / 1 Kilogramm)

24,95 €*
Blattlaus-Frei | Spray gegen Blattläuse, Weiße Fliegen & Spinnmilben
Achtung! Versand nur innerhalb Deutschlands möglich! Mittel gegen Blattläuse Das Dr. Stähler Blattlausfrei-Spray ist ein anwendungsfertiges Sprühmittel gegen Blattläuse. Das Spray unterstützt aber nicht nur sicher im Kampf gegen Blattläuse, sondern auch bei einem Befall mit der Weißen Fliege und Spinnmilben. Nützlinge werden geschont und das Produkt ist nicht bienengefährlich. Die Anwendung ist für Innen- und Außenräume geeignet. Mit dem Blattlausfrei-Spray lassen sich Obst, Gemüse und Zierpflanzen behandeln. Dank dem Überkopfsprüher geht das Einsprühen der Unterseite der Blätter nun auch ganz bequem. Vorteile auf einen Blick: ✔ Für Nutz- und Zierpflanzen: Geeignet für Obst, Gemüse und     Zierpflanzen.✔ Schont Nützlinge: Schont Marienkäfer, Florfliegen, Schlupfwespen und     Raubmilben.✔ Ungefährlich für Bienen: Der Wirkstoff ist ungefährlich für Bienen.✔ Einfache Anwendung: Dank dem Überkopfsprüher ist die Anwendung    noch einfacher. Lieferumfang: 500 ml Hinweis: Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen.BVL-Zul.-Nr: 034210-64Sicherheitsdatenblatt Anwendung: Wie wird das Spray gegen Blattläuse verwendet? Das Blattlausfrei-Spray ist ein gebrauchsfertiges Insektizid. Eine Anwendung ist ganzjährig möglich. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen. Die Behandlung nehen Sie am besten in den Morgen- oder Abendstunden vor, da bei niedrigen Temperaturen die beste Wirksamkeit erzielt wird. Außerdem entgehen Sie so dem Risiko, dass die nassen Pflanzen in der Mittagssonne verbrannt werden. Zuerst das Blattlaus-Spray gut schütteln und anschließen die Ober- und Unterseite der Pflanzenteile tropfnass benetzen. Die Sprühflasche ist mit einem Überkopfsprüher ausgestattet, um die Pflanze möglichst überall gut einsprühen zu können. Beachten Sie, dass bei direkter Sonneneinstrahlung Pflanzenteile Schäden erleiden können. Abgestorbene Schädlinge können noch mehrere Tage an den Pflanzen hängen bleiben, bevor sie dann abfallen. Gegen die Weiße Fliege und Spinnmilbe (Rote Spinne) sollten 3 Spritzungen im Abstand von 7 Tagen erfolgen aber maximal nur 5 Anwendungen. Grundsätzlich sollte eine Behandlung erfolgen, sobald die ersten Schadorganismen sichtbar werden. Je eher Schädlinge entdeckt werden, desto weniger Schaden können sie anrichten und desto einfacher ist die Eindämmung des Schädlings. Egal, ob Sie nun Hobbygärtner sind oder professionelle Gartenpflege betreiben, mit unserem Mittel gegen Blattläuse sagen Sie Blattlaus und Co den Kampf an. Unser Blattlaus Spray: Wirkung Das Dr. Stähler Blattlausfrei-Spray ist keine Chemiekeule. Der Wirkstoff in unserem Mittel gegen Blattläuse sind Fettsäure-Kaliumsalze. Das Mittel wirkt auf Blattläuse nur tödlich, wenn sie damit vollständig benetzt werden. Deshalb sollten Sie darauf achten, dass Sie die betroffene Pflanze vollständig einsprühen. Das Mittel gegen Blattläuse wirkt auf unterschiedliche Wege tödlich für die Schädlinge. Zunächst kann die Trachea, also das Röhrchen des Atmungsapparats beschädigt werden, da die Zellmembran zerstört und das Zellinnere entweichen kann. Die Atemwege der Insekten können aber auch einfach blockiert werden, woran die Blattläuse dann letztendlich ersticken. Zudem beschädigt das Mittel gegen Blattläuse die Kutikula, also die Haut der Insekten, was zu Austrocknung und Wasserverlust durch zu starke Verdunstung führen kann. Zusätzlich stört unser Mittel gegen Blattläuse auch den Stoffwechsel der Insekten. Im Gegensatz zu anderen Insektenmitteln greift unser Mittel gegen Blattläuse nur die Blattläuse und Schädlinge an, die sich auf Nutzpflanzen, Zierpflanzen oder Zimmerpflanzen befinden, nicht aber die Pflanze selbst. Damit ist unser Spray ein wirksames Mittel gegen Blattläuse im Garten aber auch ein effektives Mittel gegen Blattläuse bei Zimmerpflanzen. Egal ob Sie nun ein Mittel gegen die schwarze Bohnenlaus, ein Mittel gegen weiße Blattläuse suchst oder grüne Blattläuse bekämpfen wollen, unser Mittel gegen Blattläuse kann Abhilfe schaffen. Schadbild der Pflanze Der Schaden, der durch Blattläuse an Pflanzen im Garten verursacht wird, ist recht vielfältig und nicht nur primär durch die Blattlaus verursacht. Die Blattlaus kann auch Sekundärinfektionen den Weg ebnen. Saugen des Pflanzensaftes Der direkte Schaden entsteht durch die Ernährung der Blattläuse. Diese Tiere zählen zu den stechend-saugenden Insekten. Blattläuse sind mit Mundwerkzeugen in Form eines Saugrüssels ausgestattet. Mit diesem stechen sie die Pflanzenzelle an und saugen den Pflanzensaft aus der Zelle heraus. Von den im Pflanzensaft enthaltenen Nährstoffen können sie aber nur die Eiweiße verwerten. Aus diesem Grund scheiden sie den ebenfalls im Pflanzensaft enthaltenen Zucker in Form von Honigtau wieder aus. Da der Eiweißgehalt in einer Pflanzenzelle sehr gering ist, müssen sie zahlreiche Zellen ausbeuten, um ihrem Bedarf gerecht zu werden. Das heißt, dass der Befall der Pflanze verheerende Ausmaße annehmen kann. Um diesen Vorgang zu stoppen, lohnt sich ein Mittel gegen Blattläuse. Pflanzenviren Nicht nur das Aussaugen der Zellen schadet dem Wirt, auch Folgeinfektionen bleiben nicht aus. Blattläuse sind nämlich nicht nur Pflanzenparasiten, sie sind ebenfalls Krankheitsüberträger. Voraussetzung für eine Virusübertragung von Pflanze zu Pflanze ist, dass die Blattlaus den Virus vor dem Wirtswechsel durch Saugen in sich aufgenommen hat. Die erste Pflanze im Garten muss also bereits infiziert gewesen sein. Es gibt verschiedene Arten von Viren, die eine Blattlaus übertragen kann, deshalb ist ein Mittel gegen Blattläuse äußerst wichtig, um das Infektionsrisiko zu senken. Symptome die bei einer Virusinfektion an Pflanzen auftreten, sind Veränderungen in der Form und Farbe, Fruchtbarkeitsstörungen, eine Verminderung des Chlorophyllgehalts, Vergilbungen von Blattadern und Blättern oder sogar eine Rotfärbung der Blätter. Die Ausbreitungsstärke der Infektion ist von Pflanze zu Pflanze unterschiedlich. Die Infektion kann sich auf einzelne Pflanzenteile beschränken oder die gesamte Pflanze befallen. Pilze Da die Blattläuse den Zucker in der Pflanze nicht verwerten können, scheiden sie ihn in Form von Honigtau wieder aus. Die große Menge dieser Ausscheidungen bildet einen klebrigen Film auf der Pflanze. Das lockt aber nicht nur andere Schädlinge oder Ameisen an sondern schafft auch den idealen Nährboden für Pilze, deren Ausbreitung der Pflanze langfristig schaden kann. Häufig verbreitet sich der sogenannte Sternrußtau, bei dem sich auf der Pflanze schwarzbraune Flecken bilden, die bei stärkerem Befall größer werden und ineinander übergehen. Beim Sternrußtau treten häufig Symptome wie Vergilbungen von Blättern und kompletter Blattverlust auf. Auch Veränderungen an Pflanzentrieben können nicht ausgeschlossen werden. Für die Pflanze kann der Pilzbefall verheerende Folgen haben. So wird die Photosynthese stark eingeschränkt, die für die Pflanzen im Garten essenziell ist. Zusätzlich kann es zu Wachstumsstörungen kommen, die sich dadurch äußern, dass die Pflanze keine Blüten ausbilden kann. Auch die Triebe reifen nicht aus. Zudem kann sich die Pflanze nicht mehr gegen Stressfaktoren wie Hitze oder Frost schützen, da sie zu wenig Energie hat. Um dies zu verhindern, müssen Sie die Ursache entfernen. Mit einem Mittel gegen Blattläuse können Sie bereits viel erreichen. Blattläuse: Aussehen und Entwicklung Um Blattläuse erkennen zu können, brauchen Sie nur Ihre Augen. Einen Blattlausbefall können Sie dann auf unterschiedliche Weise bestimmen. Ein deutliches Kennzeichen für einen Befall sind sichtbare Schäden an der Pflanze selbst. Merken Sie, dass sich die Blätter der Pflanze kräuseln, verfärben oder teilweise vertrocknen, dann sollten Sie Ihre Pflanze genauer unter die Lupe nehmen. Die kleinen Tiere können Sie meistens schon mit dem bloßen Auge erkennen. Es gibt verschiedenste Arten von Blattläusen, die sich in Größe und Farbe unterscheiden lassen. Blattläuse sind im Durchschnitt ein bis zwei Millimeter groß und können in ihrer Farbgebung schwarz, rot, gelb, grün, braun oder weiß sein. Sie besitzen drei Beinpaare und sind teilweise mit einem funktionsfähigen Flugapparat ausgestattet. Vielleicht wird es Ihnen schwer fallen, eine einzelne Blattlaus zu identifizieren, eine Kolonie werden Sie mit Sicherheit aber nicht so leicht übersehen können. Diese Insekten sitzen nämlich in großer Anzahl und dicht aneinandergedrängt auf Pflanzen und machen ihren Wirten buchstäblich das Leben schwer. Blattläuse ernähren sich vom Pflanzensaft der Wirte. Sie stechen die Pflanzenzellen an und saugen die wertvolle Flüssigkeit aus den Pflanzen heraus. Jedes Jahr beginnt die erste Blattlaussaison im Frühling. Der Lebenszyklus einer Blattlauskolonie startet mit der Stammmutter, die auch als Fundatrix bezeichnet wird. Diese schlüpft im Frühjahr aus dem Ei, in dem sie überwintert hat. Anschließend bringt sie ohne einen Fortpflanzungsakt die ersten Nachkommen zur Welt, welche wiederum selbst ohne Fortpflanzungsakt Nachkommen gebären. Das besondere daran ist, dass die ersten Generationen ausschließlich weiblichen Geschlechts sind. Erst im Laufe der Saison entstehen auch männliche Blattläuse. Die Qualität der Lebensbedingungen hat übrigens auch Einfluss auf die Flügelbildung der Generationen. Sind die Lebensbedingungen besonders gut, so bilden einige weibliche Nachkommen Flügel aus und wandern auf andere Pflanzenwirte ab. Gegen Herbst findet dann die geschlechtliche Vermehrung statt. Hier legen die Muttertiere dann Eier ab, die bis zum nächsten Frühling überwintern. Insgesamt beträgt die Entwicklungszeit bis hin zum ausgewachsenen Tier nur 7 bis 14 Tage. Das bedeutet, dass sich Blattläuse sehr schnell vermehren können. Es ist also kein Wunder, dass Sie bereits nach ein paar Tagen die Folgen des Blattlausbefalls bei Ihren Pflanzen zu spüren bekommen und Sie Blattläuse bekämpfen müssen. Am einfachsten geht das mit unserem Mittel gegen Blattläuse.

Inhalt: 0.5 Liter (21,90 €* / 1 Liter)

10,95 €*
Ameisen Power Stop | Granulat gegen Ameisen
Achtung! Versand nur innerhalb Deutschlands möglich! Hinweis: Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.Baua-Reg.-Nr. N-100440 Sicherheitsdatenblatt Ameisen mit diesem Ameisenmittel wirkungsvoll bekämpfen Vor allem im Haus oder in der Wohnung sind Ameisen ungebetene Gäste. Denn hat eine Ameise erstmal zu Ihnen ins Haus gefunden und Futter entdeckt, dann werden bald schon an dieser Stelle mehr und mehr Ameisen zu finden sein. Das hat nicht nur auf die Hygiene negative Auswirkungen, sondern ist auch sehr unangenehm. Aber auch im Garten können Ansammlungen von Ameisen unerwünscht sein, wenn zum Beispiel Kinder im Haus vorhanden sind. Das Ameisenmittel "Etisso Ameisenfrei Power Stop" verschafft Abhilfe! Es ist ein äußerst wirksames Mittel gegen Ameisen im Haus und außerhalb des Hauses. Unabhängig davon ob die Ameisen im Garten, im Wintergarten, der Terrasse oder auf Wegen ihr Unwesen treiben. Dabei ist die Anwendung sehr einfach und zeichnet sich durch ein Streu- und Gießverfahren aus. Ihre Vorteile auf einen Blick ✓ Bestes Mittel gegen Ameisen ✓ Streu- und Gießverfahren garantiert einfache und schnelle Anwendung ✓ Einsatz an vielen unterschiedlichen Orten möglich Lieferumfang 1 Dose Ameisenmittel Etisso Ameisen Power Stop, 375 g  Ameisenmittel Anwendung und Wirkung im Streuverfahren Das Schädlingsbekämpfungsmittel kann ganz einfach als Pulver ausgestreut werden. Das Ameisenmittel als Streu zu verwenden, ist insbesondere für die Anwendung in der Wohnung oder auf der Terrasse zu empfehlen. Sollte ihr Haus zur Brutstätte von Ameisenkolonien geworden sein, bietet es sich an, das Ameisenmittel in dieser Form auszubringen. Das Ameisenmittel wird dünn auf den sichtbaren Ameisenlöchern sowie auf ihren Nestern und Wegen verstreut. Damit wirklich alle Ameisen absterben, verteilen Sie etwa 10 Gramm des Ameisengranulats pro Quadratmeter. Besonders wichtig ist es, das Ameisenmittel auch auf den Fugen, Ritzen und Spalten zu verstreuen. Ist das Ameisenmittel ausgebracht, wird es von den Arbeiterinnen ins Nest getragen und dort auch von der Ameisenkönigin und den Larven aufgenommen. Ameisenmittel Anwendung und Wirkung im Gießverfahren Wer das Granulat im Gießverfahren verwenden möchte, muss es zunächst mit Wasser verdünnen. Dabei gilt ein Mengenverhältnis von 20 Gramm Ameisenmittel auf einen Liter Wasser. Der komplette Packungsinhalt reicht für etwa 19 Liter fertige Gießlösung. Sie sollten die Mischung gründlich verrühren und anschließend in die betroffenen Fugen und Ritzen gießen. Auch alle anderen Schlupflöcher und die Nester sind mit dem Ameisenmittel zu übergießen. Sobald das Ameisenmittel mit Wasser in Berührung kommt, wirkt es wie ein Kontaktmittel. Das bedeutet, dass der Körperkontakt mit dem Mittel das Sterben der Ameisen zur Folge hat. Außerdem wird es von den betroffenen Tieren ins Nest transportiert und dort weiter verbreitet. Es ist ratsam, das Ameisenmittel morgens oder abends anzuwenden. Der Grund: Zu diesen Zeiten befinden sich die meisten Ameisen im Nest. Neben dem Nest sollten Sie im Streuverfahren zusätzlich alle Ameisenstraßen und betroffenen Flächen behandeln. Im flüssigen Zustand eignet sich das Ameisenmittel vor allem für die Anwendung im Außenbereich, beispielsweise im Garten. Schließlich handelt es sich um ein flüssiges Insektizid und Ameisengift, das im Haus verbleibt, wenn die behandelten Flächen im Nachhinein nicht aufwändig gereinigt werden. Im Außenbereich dagegen besteht die Chance, dass die Restbestände des Ameisenmittels nach der Verwendung durch Regen weggespült werden. Bekämpfung von Ameisen im Haus Sie wollen ein wirksames Ameisenmittel kaufen? Dann ist unser Power Stop Ameisenmittel genau das richtige für Sie. Das Ameisenmittel enthält den Wirkstoff Etofenprox. Das hochwirksame Insektizid ist ein hervorragendes Mittel gegen Ameisen in der Küche, aber auch überall sonst. In kürzester Zeit ist Ihr Haus oder Ihre Wohnung frei von den lästigen Insekten. Die Anwendung des Ameisenmittels könnte nicht einfacher sein. Verstreue das Granulat einfach überall dort, wo sich die Ameisen gerne aufhalten, oder stelle es einfach in kleinen, flachen Schalen an die entsprechenden Stellen. Mit Hilfe einer Spritze und unter Zugabe von Wasser lässt sich das Mittel auch einfach in Ritzen und Fugen injizieren. Doch egal, ob Sie das Ameisenmittel ausstreuen oder gießen - das Insektizid wirkt in beiden Fällen sehr schnell und nachhaltig. Meist kommen Ameisen nur in den warmen Sommermonaten ins Haus, um Futter zu suchen. Die Tiere breiten sich gerne in Wandritzen, hinter Einbauschränken und unter Fußbodenbelägen aus. Beliebte Aufenthaltsorte und Plätze für den Nestbau im Außenbereich sind sonnige Stellen auf der Terrasse, unter Steinen und Wegplatten. Da hilft in aller Regel nur ein wirksames Ameisenmittel. Ameisen Power Stop gelangt in fester wie auch flüssiger Form in alle Ritzen und Ecken und verteilt sich über den Ameisenstraßen. Indem Sie die Wege der Tiere mit dem Ameisenmittel bestreuen und die Wirkung bei den Tieren erst verzögert einsetzt, wird das Ameisenmittel von den Schädlingen in die Nester transportiert und entfaltet dort eine nachhaltige Wirkung. Im Nest wird es von den Ameisenköniginnen und Larven gefressen, wodurch auch diese sterben. Unser Tipp: Auch Ameisengele sind sehr gut für die Bekämpfung von Ameisen im Haus geeignet. Für eine besonders nachhaltige Bekämpfung in Haus und Außenbereich steht unser Komplettset zur Ameisenbekämpfung zur Verfügung. Dieses enthält sowohl Ameisenmittel als auch Ameisenködergel und Leerköderdosen. Wirkstoff 10 g/kg Etofenprox Wissenswertes über Ameisen Ameisen in der Wohnung, aber auch im Garten können eine echte Belastung darstellen und sich langfristig auf die Lebensqualität auswirken. Als besonders lästig werden die kleinen Tiere empfunden, wenn sie sich in der Küche oder anderen sensiblen Bereichen der eigenen Wohnung breit machen. Um das Problem zu beheben, bietet sich der Einsatz eines Ameisengifts an. Da sich die Nester von Ameisen in nahezu 100 Prozent der Fälle im Außenbereich befinden, reicht die Anwendung des Mittels im Innenbereich meist nicht aus. Stattdessen müssen Sie die Ameisen auch im Außenbereich bekämpfen. Für beide Einsatzzwecke ist unser Granulat Ameisen Power Stop optimal geeignet. Bei einem Ameisenbefall handelt es sich meist um ein langfristiges Problem. Der Grund hierfür ist, dass die Tiere ihre Nester sehr lange nutzen. So kann ein Nest bis zu 12 Jahre überwintern. Sind die Ameisen erst einmal da, bekommen Sie diese durch einfaches Abwarten also meist nicht wieder weg. Ein wirksames Ameisengranulat zeigt eine verzögerte Wirkung, damit auch die Ameisenköniginnen und Larven das Gift aufnehmen können. Die verzögerte Wirkung ist wichtig, denn die Königin des Ameisenvolks verlässt nur selten das Nest. Würde das Mittel also nur die sich außerhalb des Nests bewegenden Arbeiterinnen töten, könnte sich die Ameisenkönigin weiter fortpflanzen und das Ameisenproblem wäre nicht behoben. Daher ist unser Mittel zur Ameisenbekämpfung darauf ausgelegt, dass es von den Arbeiterameisen aufgenommen und anschließend in den Ameisenbau getragen wird. Dort wird es an die Königin verfüttert, die daraufhin stirbt. Übrigens: Erst nach Ablauf der sogenannten Schwarmzeit nehmen die Arbeiterinnen des Ameisenvolks wieder Nahrung auf. Während des Hochzeitsflugs nehmen sie daher keinen Köder auf. Damit das Schädlingsbekämpfungsmittel die erhoffte Wirkung zeigen kann, sollten Sie es also erst zum Ende der Schwarmzeit ausbringen. Diese dauert in der Regel von Mai bis Juli. Fliegende Ameisen in der Wohnung werden Sie los, indem Sie einfach das Fenster öffnen oder sie mit einem Glas fangen und raus bringen. Sie meinen, erkannt zu haben, dass es sich bei den Ameisen in Ihrem Haus oder Garten um Holzameisen oder Pharaoameisen handelt? In diesem Fall ist das Hinzuziehen eines Fachmanns, zum Beispiel eines professionellen Kammerjägers, unerlässlich. Der Grund: Holzameisen ernähren sich vor allem von modrigem Holz oder Pilzen, sodass häufig Wände und Decken beschädigt sind oder sogar ein Schaden der Bausubstanz vorliegt. Pharaoameisen sind zwar seltener als andere Ameisenarten, dafür aber auch gefährlicher. Aufgrund ihrer Ernährungsgewohnheiten nehmen Pharaoameisen Krankheitserreger auf und können diese auf Flächen, Gegenstände und Lebensmittel übertragen. Nachweislich verbreitet diese Ameisenart Keime wie Salmonellen, Streptokokken und Staphylokokken. Da sich Pharaoameisen in der Nähe der Wärmeleitungen aufhalten, muss bei einem Befall das ganze Haus behandelt werden.

Inhalt: 0.375 Kilogramm (29,20 €* / 1 Kilogramm)

10,95 €*
Gelbtafeln (kleinformatig) gegen Fliegen und Trauermücken
Gelbtafeln – Schutz gegen fliegende Insekten Es fliegt, summt und nervt – Insekten gehören zwar zur Natur, an unseren Pflanzen möchten wir sie dennoch nicht haben. Einmal eine Blume im Gartenmarkt erworben und schon kann es sein, dass Sie sich mit der Blumenerde kleine Schädlinge in die Wohnung geholt haben. Besonders hartnäckig sind Trauermücken, Rhododendronzikaden und weiße Fliegen. Sie stören nicht nur einfach, sondern schaden gleichzeitig Ihren geliebten Pflanzen. Sowohl im Garten als auch in der Wohnung siedeln sich die kleinen Insekten in der Erde, den Blättern und Früchten an. Das zeigt Wirkung: Die Pflanzen verlieren ihre Kraft, Blätter welken, Kirschen verderben und teilweise kann es sogar zum Absterben eines Gewächses kommen. Möchten Sie Ihre Grünpflanzen vor solch einem Schicksal bewahren? Dann sind Sie bei uns richtig. Um einen Schädlingsbefall einzuschätzen und zu bekämpfen, eignen sich unsere Gelbtafeln ideal. Lieferumfang 7 Gelbtafeln, Format 7,5 x 20cm, 6x beidseitig beleimt, 1x einseitig beleimt, 7 Bindedrähte Hinweis: Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformation lesen. Warnhinweise und -symbole in der Gebrauchsanleitung beachten. Gelbtafeln ziehen Trauermücken und Fruchtfliegen an Normalerweise müssen Sie sich um Ihre Pflanzen keine großen Sorgen machen. Sobald um diese herum jedoch Insekten schwirren – und zwar von Tag zu Tag mehr und mehr – ist Vorsicht geboten. Schädlinge sind ganz natürlich und siedeln sich leider allzu schnell an Pflanzen und in deren Erde an. Dort richten sie einigen Schäden an: Blätter und Rinde werden angenagt, Eier in die Früchte gelegt und schließlich ernähren sich die Larven von Fruchtfleisch, Laub oder Wurzeln. Das klingt gar nicht gut. Um schwere Konsequenzen eines Schädlingsbefalls zu vermeiden, sollten Sie eingreifen, sobald Sie Fruchtfliegen, Trauermücken oder andere Insekten in größeren Mengen an Ihren Pflanzen entdecken. Eine praktische Methode zur Bekämpfung solcher Störenfriede sind Gelbtafeln. Die funktionieren ganz einfach und ohne Risiko. Viele Insekten fühlen sich von den Farben der Blüte einer Pflanze angezogen. Die Gelbtafeln machen den Blüten Konkurrenz und stellen mit ihrer auffälligen hellen Tönung einen optimalen Ansteuerungspunkt für fliegende Insekten dar. Der Clou: Sie sind in Leim getränkt. Schon von weitem nehmen die Insekten die grelle Farbe wahr. Sie empfinden sie als anziehend, fliegen darauf zu und setzen sich auf der vermeintlichen Blüte neben der Pflanze ab. Einmal auf den Leimtafeln gelandet, können sie jedoch nicht mehr abheben. Das wird ihre letzte Blüte sein. Die Gelbtafeln machen durch ihre klebende Wirkung fliegende Schädlinge, die Ihre Pflanzen beeinträchtigen, unschädlich. Gelbtafeln anwenden: Schnelle Schädlingsbekämpfung ohne Gift Gegen Trauermücken, Blattläuse und andere fliegende Insekten gibt es viele giftige Mittel zur Bekämpfung. Wir bevorzugen aber die Gelbtafeln, da sie ohne chemische Stoffe wirken. Gerade bei der Anwendung im Freien sollte die Natur nicht unter der Schädlingsbekämpfung leiden, sondern ausschließlich von ihr profitieren. Gelbtafeln sind zur Früherkennung und Bekämpfung von Schädlingen geeignet. Sie können vorbeugend verwendet oder bei einem ersten Verdacht eingesetzt werden. Dazu hängen Sie den Pflanzenschutz in die Pflanze oder befestigen diesen an einem Stab, den Sie in die Blumenerde stecken. Bei der Art der Befestigung kommt es unter anderem auf die jeweiligen Schädlinge an: Trauermücken halten sich in der Regel auf der Erde auf. Daher sollte eine Gelbfalle möglichst in Bodennähe angebracht werden. So steigen die Chancen, dass die Insekten sie ansteuern. Weiße Fliegen hingegen sind überall an der Pflanze. Hängen Sie die Gelbtafeln daher zwischen die Blätter. Schüttelen Sie die Pflanze zwischendurch, um die Schädlinge aufzuscheuchen. Rhododendronzikaden bewegen sich häufig springend fort und hüpfen von Blatt zu Blatt. Deshalb ist es ratsam, die Gelbtafeln an einem Stab zu befestigen und oberhalb der Pflanzen anzubringen. Gelbtafeln sind sowohl für den Einsatz in der Wohnung als auch im Gewächshaus oder im Freien geeignet. Sie geben keinerlei Giftstoffe an die Umwelt ab und sind eine schonende Art der Schädlingsbekämpfung. Sobald die Gelbtafeln stark mit Insekten bedeckt sind, sollten Sie diese ersetzen – ansonsten ist ihre Wirkung nicht mehr garantiert. Nach der Benutzung können Sie die Gelbtafeln problemlos über den Haushaltsmüll entsorgen. Beobachten Sie an Ihren Pflanzen weitere Schäden? Neben fliegenden Insekten können auch kriechende Schädlinge Bäumen und Sträuchern zusetzen. Insbesondere am Obst- und Gemüsebeet sind Schnecken oder Mäuse häufig gesehene und ungebetene Gäste. Bei uns finden Sie Mittel für jeden Schädling – natürlich und giftfrei. Gelbsticker gegen Trauermücken Lieben Sie Ihre Zimmerpflanzen auch so sehr? Sie zieren das Fensterbrett und gedeihen prächtig. Farbenfrohe Blüten, große grüne Blätter und ein natürlicher Duft. Unsere Pflanzen sind die grüne Oase in den eigenen vier Wänden. Selbst im Winter geben sie dem tristen Wetter hinter der Fensterscheibe ein wenig Farbe. SindIhnen beim Gießen der Pflanzen auch schon einmal kleine schwarze Fliegen aufgefallen? Lassen Ihre Pflanzen zur Zeit die Blätter etwas hängen? Dann kann es sein, dass sie unter einem Trauermückenbefall leiden. Sobald Sie die kleinen schwarz-grauen Schädlinge an Ihren Pflanzen bemerken, sollten Sie zu Gelbtafeln greifen. Die Trauermücke hält sich besonders gern an der Oberfläche der Blumenerde auf. Dort legt sie ihre Eier. Aus den Eiern werden Larven, welche sich im Innern der Erde aufhalten. Sie ernähren sich von den Wurzeln der befallenen Pflanze. Dadurch wird die Pflanze geschwächt und bekommt trotz Ihrer guten Pflege welke Blätter. Aus einer Trauermücke werden im Nu mehrere – der Befall weitet sich schnell aus. Es dauert nicht lang, dann gehen die fliegenden Plagegeister auf weitere Pflanzen über. Mit dem Gelbsticker dämmen Sie einen leichten bis mittelschweren Befall durch Trauermücken ein. Denn sobald die Schädlinge an den Leimtafeln haften, können sie keine Eier mehr in die Erde legen. Die Fortpflanzung wird unterbrochen und die Fliegen sterben an den Gelbfallen. Gelbtafeln für Kirschbäume – das Rot der Kirschen erhält Konkurrenz... ...und zwar gelbe! Neben Zierpflanzen leiden besonders häufig Obstgehölze unter Schädlingsbefall. Die Fruchtfliege ist ein ungebetener Gast an jedem Kirschbaum. Trotzdem schleicht sie sich häufig ein und legt ihre Eier in das Fruchtfleisch der köstlichen roten Früchte. Damit werden die befallenen Kirschen ungenießbar. Ist solch ein Befall erstmal da, ist das Bekämpfen mühsam. Insbesondere die Ernte der saftigen Kirschen ist enttäuschend. Deshalb sollten Sie früh genug mit Gelbtafeln vorsorgen. Bereits wenn die Kirschen gelb sind, können Sie die Leimtafeln in den Ästen der Baumkrone verteilen. Die ersten Kirschfruchtfliegen, die den Baum zur Eiablage ansteuern, fliegen statt der Kirschen die Gelbtafeln an und werden beseitigt. So einfach ist das! Der clevere Gärtner ärgert sich nicht über faule Kirschen, sondern handelt umsichtig und früh genug. Gelbtafeln gegen Kirschfruchtfliege und Co. Sie stecken viel Zeit und Arbeit in den Garten und die Zimmerpflanzen. Da ist es umso ärgerlicher, wenn fliegende Insekten kommen und die ganze Mühe zunichte machen. Lassen Sie das nicht zu – beschützen Sie Ihre Pflanzen früh genug, damit es zu keiner Ausbreitung der Schädlinge kommt. Die Gelbtafeln erfüllen dabei zwei Funktionen: Sie dienen zur Ermittlung des Befalls sowie zur Bekämpfung. Dabei sind sie geruchsneutral und giftfrei. Mit den Gelbtafeln überlisten Sie kleine und große fliegende Insekten und bewahren Ihre In- und Outdoorpflanzen vor Schädlingen. Überlisten Sie die natürlichen Plagegeister – wir helfen Ihnen mit den Gelbtafeln gegen Fliegen dabei. Gelb wirkt besonders anziehend auf Insekten. Das weiß jeder, der im Sommer schon einmal mit einem gelben Shirt unterwegs war. Um Schädlinge von Ihren Pflanzen fernzuhalten, können Sie sich diese Eigenart zu nutze machen und Ihre Pflanzen durch Gelbtafeln oder Gelbsticker schützen. Wie funktionieren Gelbtafeln? Die Leimtafeln sorgen dafür, dass Insekten von den Pflanzen weg und zu den Gelbtafeln hin gelockt werden. Die Schädlinge bleiben auf dem insektizidfreien Leim der Gelbfallen kleben. So helfen die Gelbtafeln gegen Fliegen, speziell gegen weiße Fliegen, schwarze Fliegen (Trauermücken), aber auch gegen weitere Schädlinge wie Blattläuse (in den geflügelten Stadien). Ein Befall mit Thripse kann durch den Einsatz der Gelbfalle dezimiert werden. Auch im Blumenbeet können Schädlinge zu einer Plage werden. So verursachen Rhododendronzikaden z.B. das Verbräunen von Rhododendron-Knospen. Setzen Sie die Gelbtafeln im Blumenbeet ein, um Ihren Rhododendron zu schützen. Wann sollte man Gelbtafeln anbringen? Die Gelbtafeln oder auch Leimtafeln sind bestens zur Früherkennung und Bekämpfung fliegender Schädlinge geeignet. Die Gelbtafeln helfen beim Pflanzenschutz im Wintergarten, im Gewächshaus, am Blumenfenster oder an Rhododendren im Freien. Wie werden die Gelbtafeln angewendet? Beginnen Sie mit der Anwendung der Gelbtafeln möglichst schon zu Beginn eines Befalls, um einer starken Ausbreitung der Schädlinge vorzubeugen. Sie können die Gelbtafeln auch vorbeugend anwenden, um einen Befall gar nicht erst entstehen zu lassen. Im Gewächshaus, Wintergarten und am Blumenfenster können Sie die Gelbtafeln gleichmäßig (1 Tafel/m² oder 1 Tafel/Blumenbank) zwischen den Pflanzen aufhängen. Haben die Schädlinge niedrige Pflanzen befallen, sollten Sie die Gelbtafeln in Bodennähe anbringen. Gelbtafeln gegen weiße Fliegen anwenden: Hängen Sie die Gelbtafeln in regelmäßigen Abständen in die Pflanzen. Um die Pflanzen von weißen Fliegen zu befreien, sollten Sie sie von Zeit zu Zeit schütteln, um die Schädlinge aufzuscheuchen. Gelbtafeln gegen Trauermücken anwenden: Trauermücken schlüpfen aus dem Boden. Deswegen sollten Sie die Gelbtafeln möglichst in Bodennähe aufhängen, um die schlüpfenden Trauermücken gleich zu erwischen. Gelbtafeln gegen Rhododendronzikaden anwenden: Rhododendronzikaden sind kleine Insekten, die lebhaft umherspringen. Um sie einzufangen, sollten Sie die Gelbtafeln z.B. an einem Stab befestigen und über die Rhododendren hängen. So schützen Sie die Blüten vor dem Fraß der Insekten. Die Gelbtafeln im Rhododendron aufzuhängen ist weniger ratsam, da sich die Zikaden dort nicht so häufig aufhalten. Entfernen Sie die Gelbtafeln möglichst wieder, wenn keine Zikaden mehr zu sehen sind, um Nützlinge nicht unnötig zu gefährden. Auswechseln der Gelbtafeln Die Gelbtafeln müssen erst ersetzt werden, wenn sie stark mit Insekten bedeckt sind.  

Inhalt: 7 Stück (1,14 €* / 1 Stück)

7,95 €*