Achtung Motten! Tipps um Motten loszuwerden!

Was sind Motten überhaupt?

Motten sind sogenannte Kleinschmetterlinge. Im Haushalt kommen in der Regel nur zwei Arten von Motten vor: Lebensmittelmotten und Kleidermotten.

Auch wenn Motten nicht gefährlich für Menschen sind, werden sie trotzdem als Schädling eingeordnet, der Vorräte schädigt und Kleidung anknabbert.

Kleidermotten

Kleidermotten sind etwa 4 bis 9 mm lang, ihre Vorderflügel sind gelb, die Hinterflügel haben eine Spannweite von ca 14 mm und sind etwas heller. 

Besonders ärgerlich ist ein Befall von weiblichen Kleidermotten. Diese legen ca. 100 bis 200 Eier an Stoffen ab. Die ersten Raupen schlüpfen dann nach ca 14 Tagen, nach 3 Monaten haben sich richtige Motten entwickelt. 

Mehlmotten

Die Mehlmotte wird noch einmal größer als die Lebensmittelmotte. Mit ca. 10 bis 14 mm Länge nistet sich die Mehlmotte besonders gerne in Vorräte oder Mehlfabriken ein.

Von dem gelegten Ei der Mehlmotte bis zur vollständigen Entwicklung dauert es ca. 3 Monate.

Motten in der Wohnung

Wir haben dir im ersten Abschnitt erklärt, welche Mottenarten es relativ häufig in unseren Haushalten gibt. Egal ob es Mehlmotten oder Kleidermotten sind, in beiden Fällen ist ein Befall sehr ärgerlich und sollte schnellstmöglich bekämpft werden. 

Dabei solltest du unbedingt erst einmal darauf achten, wie die Motten überhaupt in deine Wohnung gekommen sind. 

Am häufigsten passiert das durch:Motte

  • geöffnete Fenster am Abend mit eingeschaltetem Licht
  • kein Schutz an den Fenstern (z.B. Fliegengitter)

Am besten ist die Anschaffung eines Fliegengitters, damit die Fliegen nicht mehr in die Wohnung hineinkommen - so kannst du auch Abends deine Fenster weit geöffnet haben.

Für dich ist es vielleicht auch wichtig, dass ein Mottenbefall nicht aus hygienischen Gründen entsteht. Motten nisten sich schneller ein, als du denkst. Du kannst z.B. auch Motten durch Lebensmittel oder Kleidung mit in deine Wohnung einschleppen.

Motten in der Küche

In der Küche wirst du in der Regel nur Lebensmittelmotten antreffen. Hier solltest du unbedingt herausfinden, wo sich die Lebensmittelmotten verstecken, besonders auf die Larven und Eier musst du hier achten. 

Diese verstecken sich besonders häufig in diesen Lebensmitteln:Motte

  • Mehl
  • Reis
  • Stärke
  • Nüsse
  • Hülsenfrüchte
  • Schokolade
  • Gewürze

Wenn deine Lebensmittel von Mehlmotten befallen sind, erkennst du das als erstes an den sogenannten Gespinsten. Das sind kleine Fäden, durch die das Mehl z.B. verklumpt. Dabei kann es dazu kommen, dass diese Gespinste Kondenswasser bilden, wodurch sich wiederum Schimmelpilze bilden können. 

Motten in der Kleidung

Wenn du Löcher in deinen liebsten Kleidungsstücken entdeckst, wird es höchste Zeit, deinen Kleiderschrank nach Mottenlarven und Motteneier zu untersuchen.

Dabei sind es nicht die Motten an sich, die den Schaden verursachen, es sind die Raupen, die den eigentlichen Schaden verursachen.

Dabei machen sich Kleidermotten besonders gerne an folgenden Kleidungsstücken zu schaffen:

  • Wollstoffe
  • Anzüge
  • Winterbekleidung

Wenn die Motten sich dann erst einmal in deinen Kleiderschrank eingenistet haben ist es umso schwieriger, diese wieder loszuwerden. Wie das geht, erfährst du im Kapitel: Hausmittel gegen Motten 

Motten im Schrank

Wenn du deinen Schrank öffnest kommen dir direkt Motten entgegen? Dann wird es höchste Zeit, zu handeln. Du solltest ein paar Dinge beachten, wenn es um die mottenfreie Einlagerung von Klamotten im Kleiderschrank geht.

Du solltest es vermeiden, Kleidung ungewaschen in den Schrank zu legen. Durch deine Haare und Hautschuppen werden die Nachtfalter 

Kleidermotte

angezogen und nisten sich in deinen Kleiderschrank ein. Bevor du deine Kleidung also für den nächsten Sommer oder Winter einlagern möchtest, denk daran sie vorher einmal durchzuwaschen. So werden die Hautschuppen und Haare herausgewaschen. Zusätzlich könntest du deine Kleidung natürlich auch in Plastiktüten lagern. 

Besonders bei Stoffen aus tierischem Material solltest du darauf achten, diese über längere Zeit vielleicht in Beutel zu packen, damit die Kleidermotten erst garnicht an die Kleidung kommt und diese nicht anknabbern kann. 

Wenn du bereits von einem Mottenbefall betroffen bist, schau dir unbedingt unsere Tipps in dem nächsten Abschnitt an!

So bekämpfst du Motten

Motten wieder loszuwerden ist leider nicht so einfach, wie es sich viele vorstellen. Wenn sich die Motten einmal fortgepflanzt haben und ihre Eier überall verteilt haben, wird es sehr schwer, diese wieder loszuwerden.

Wir haben diverse Produkte im Sortiment, die dir dabei helfen, die Motten wieder loszuwerden. Unsere Schlupfwespen sind z.B. sehr effektiv, um deine Mottenplage schnell zu bekämpfen. 

Diese Schlupfwespen sind hygienisch unbedenklich, einfach anzuwenden und dennoch sehr effektiv.  

Zusätzlich zu den lebenden “Problemlösern” kannst du auch einfache Fallen gegen Motten anwenden. Die Fallen locken die Motten durch Pheromone an, die Motten bleiben dann auf dem Klebestreifen in der Falle kleben und verenden letzten Endes.

TIPP!
Schlupfwespen gegen Lebensmittelmotten, 3 x 4 Karten | biologisch bekämpfen mit Nützlingen
Schlupfwespen gegen Lebensmittelmotten, 3 x 4...
Inhalt 12 Stück (3,25 € * / 1 Stück)
38,94 € *
Schlupfwespen gegen Kleidermotten und Pelzmotten 6 x 6 Kärtchen
Schlupfwespen gegen Kleidermotten und...
Inhalt 36 Stück (2,47 € * / 1 Stück)
88,90 € *
Futura Lebensmittelmotte Pheromonfalle 3 Klebeflächen
Futura Lebensmittelmotte Pheromonfalle 3...
Inhalt 3 Stück (3,24 € * / 1 Stück)
9,73 € *
 

Hausmittel gegen Motten

Wärme und Kälte

Motten sind sehr empfindlich gegenüber sehr hohen und sehr niedrigen Temperaturen. Da Motten sehr häufig im Sommer auftreten, kannst du die warmen Temperaturen auch für dich nutzen. Häng deine frisch gewaschene Wäsche doch einfach in die Sonne, durch die Wärme der Sonne werden die Eier und Larven ausgetrocknet

Nicht ganz so effektiv, aber dennoch wirksam, ist Kälte gegen Motten. Dennoch kannst du eine Kältebehandlung in der Regel unabhängig von dem Wetter in deiner Region vornehmen. Wenn du ein Gefrierfach hast, kannst du deine befallene Kleidung einfach in eine Plastiktüte packen und diese für mindestens eine Woche in das Gefrierfach verstauen. 

Natürlich könntest du die Kleidung im Winter auch einfach nach draußen legen.

Duftstoffe

Ein weiteres Hausmittel gegen Motten sind Duftstoffe. Am besten eignen sich hierfür z.B. Lavendel oder ätherische Öle. Du kannst z.B. ein kleines Säckchen basteln, dass Lavendel enthält und dieses zwischen die Wäsche legen. Zusätzlich dazu kannst du auch deinen Schrank mit einem ätherischen Öl reinigen. Dafür erwärmst du Wasser und gibst ein paar Tropfen Öl in dieses Wasser. Damit kannst du dann deinen Kleiderschrank einmal richtig säubern.

Zeitungspapier

Es ist nicht bewiesen, aber es funktioniert: Du kannst Zeitungspapier zwischen deine Wäsche legen um damit Motten abzuhalten. Sehr wahrscheinlich haben Motten etwas gegen die Druckerschwärze, die sich auf dem Zeitungspapier befindet.

So kannst du Motten vorbeugen

Das wichtigste, um Motten vorzubeugen ist, dass du deinen akuten Mottenbefall erst einmal los wirst. Wie zu Anfang erklärt,  vermehren sich Motten sehr schnell und legen dabei mehr als 100 Eier. Du solltest also zuerst unsere Tipps zum beseitigen von Motten durcharbeiten, bevor du aktiv damit anfängst, Motten vorzubeugen.

Die Verbeugung von Motten beginnt damit, die Motten erst gar nicht in deine Wohnung zu lassen. Dafür benutzt du am besten ein Fliegengitter, das du an deine Fenster anbringst. Du kannst aber auch darauf achten, nur tagsüber zu lüften. Dadurch haben die Motten schon einmal keine Möglichkeit mehr, überhaupt in deine Wohnung zu gelangen.

Zusätzlich solltest du, egal ob du schon einen Mottenbefall hattest oder nicht, deine getragene Kleidung nicht in den Kleiderschrank legen. Bevor du Kleidungsstücke in deinen Kleiderschrank legst, solltest du sie auf jeden Fall einmal durchwaschen. Der Grund: Motten werden durch die Haare und Hautschuppen, die sich unweigerlich auf deiner Kleidung befinden, angezogen. Die Folge: Die Motten nisten sich in deinen Kleiderschrank ein.

Du solltest deine Kleidung auch regelmäßig auf einen Mottenbefall untersuchen. Wenn du den Befall schon früh entdeckst, kannst du die Motten auch deutlich schneller wieder loswerden. Sobald du einen Mottenbefall entdeckst, solltest du unbedingt nach unseren Tipps unter “So bekämpfst du Motten” vorgehen!

Fazit

Wie du vielleicht schon selber erlebt hast, können Motten richtige Plagegeister sein. Doch mit ein paar Tipps und Tricks lässt sich ein Mottenbefall vermeiden. Auch wenn du bereits mitten im Mottenbefall drin bist - Motten lassen sich in der Regel einfach selbst bekämpfen. Wir haben als Online Shop für Schädlingsbekämpfung natürlich einige Produkte gegen Motten in unserem Sortiment, schau doch einfach mal rein!

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel
TIPP!
Schlupfwespen gegen Lebensmittelmotten, 3 x 4 Karten | biologisch bekämpfen mit Nützlingen Schlupfwespen gegen Lebensmittelmotten, 3 x 4...
Inhalt 12 Stück (3,25 € * / 1 Stück)
38,94 € *
Schlupfwespen gegen Kleidermotten und Pelzmotten 6 x 6 Kärtchen Schlupfwespen gegen Kleidermotten und...
Inhalt 36 Stück (2,47 € * / 1 Stück)
88,90 € *
Futura Lebensmittelmotte Pheromonfalle 3 Klebeflächen Futura Lebensmittelmotte Pheromonfalle 3...
Inhalt 3 Stück (3,24 € * / 1 Stück)
9,73 € *