Schnelle Lieferung
Über 35 Jahre Erfahrung in der Schädlingsbekämpfung
Produkte von Profis empfohlen

Haustierpflegeshampoo | Hundeshampoo gegen Juckreiz

13,95 €*

Inhalt: 0.5 Liter (27,90 €* / 1 Liter)
detailwidget

Sofort verfügbar, Lieferzeit: 1-3 Tage

checkmark-green Linderung bei Juckreiz
checkmark-green Regeneration und Pflege durch Aloe Vera und Kamille
checkmark-green Rückfettende Wirkstoffe pflegen das Fell
checkmark-green Ohne Duftstoffe und Silikone

Produktnummer: 291062
Produktinformationen "Haustierpflegeshampoo | Hundeshampoo gegen Juckreiz"

Ein Juckreiz bei Hunden kann verschiedene Ursachen haben. Von einem Milben- oder Flohbefall bis hin zu Ekzemen oder Pilzerkrankungen. Das Jucken an sich ist dann bereits Qual genug für die Hunde. Oftmals leidet aber auch das Fell und die Haut unter dem Kratzen. Deshalb reicht ein einfaches Mittel gegen Juckreiz nicht aus, um die Symptome und Folgen zu mildern. Das Greenhero Hundeshampoo gegen Juckreiz setzt genau hier an. Es lindert den Juckreiz schnell und unterstützt effektiv bei der Regeneration der Haut. Gleichzeitig wird das Fell mit den natürlichen Inhaltsstoffen gepflegt. Dabei ist das Spezial- Hundeshampoo für jeden Fell- und Hauttypen geeignet. Auch bei Welpen und Junghunden kann es angewendet werden.

Vorteile auf einen Blick

✔ Linderung bei Juckreiz: Lindert Juckreiz der durch Parasiten, Pilze, Ekzeme und Milben verursacht wird.
✔ Schnell und effektiv: Das milde Spezialshampoo wirkt schnell und effektiv gegen die Folgen von Juckreiz.
✔ Regeneration und Pflege: Aloe Vera und Kamille unterstützen bei der Regeneration der gereizten Haut und pflegen dank rückfettender Wirkstoffe das Fell.
✔ Natürliche Wirkstoffe: Das Greenhero Hundeshampoo gegen Juckreiz kommt ganz ohne Duftstoffe und Silikone aus. Dadurch wird der natürliche Schutzmantel der Haut Deines Vierbeiners nicht angegriffen.

Lieferumfang: 500 ml Hundeshampoo gegen Juckreiz

Anwendung: Wie wird das Shampoo gegen Juckreiz verwendet und wie wirkt es?

Die Anwendung von unserem Anti-Juckreiz Shampoo ist sehr einfach und dem Waschen mit einem normalen Hundeshampoo ähnlich. Mache das Fell von Deinem Hund zuallererst komplett nass. Je nach dichte des Fells, kann das ein paar Minuten dauern. Massiere nun das Hundeshampoo gegen Juckreiz in das nasse Fell ein, bis ein pflegender Schaum entsteht. Das Shampoo kann und soll auch ruhig bis an die Haut gelangen. Spare jedoch die Augenpartie großzügig aus. Damit das Shampoo seine volle Wirkung entfalten kann, lasse es mindestens 2 Minuten lang einwirken. Um die Zeit für Deinen Vierbeiner etwas schneller vergehen zu lassen, kannst Du ihn während der Einwirkzeit noch etwas weiter massieren. Wasche das Shampoo danach gründlich wieder aus. Dank rückfettender Wirkstoffe pflegt es die Haut und das Fell. Das macht eine zusätzliche Nutzung von einem Conditioner überflüssig. Die enthaltene Kamille wird beruhigend und lindern nachhaltig und effektiv den Juckreiz. Die Zusatzstoffe sind vegan und natürlich. Auf Duftstoffe und Silikone wird bei dem Hundeshampoo gegen Juckreiz verzichtet, um die Haut nicht weiter unnötig zu irritieren.

Das Shampoo gegen Juckreiz sollte, für eine nachhaltige Wirkung, einmal wöchentlich für einen Zeitraum von 4 Wochen verwendet werden. Wenn es vorbeugend angewendet werden soll, dann reicht eine Anwendung alle 14 Tage.

Hinweis: Nur zur äußerlichen Anwendung auf der Haut bzw. auf dem Fell. Außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren. Augenkontakt vermeiden.

Inhaltsstoffe:
Unter 5% anionische Tenside, unter 5% nichtionische Tenside, unter 5% amphotere Tenside, Sodium Benzoate.
Weitere Inhaltsstoffe: Betula Alba Leaf Extract, Betula Alba Juice, Hydroxypropyl Guar Hydroxypropyltrimonium Chloride, Betula Pendula Twig Oil.

Folgen von unbehandeltem Juckreiz

Dir ist aufgefallen, dass dein Hund sich in letzter Zeit häufiger kratzt oder leckt als sonst? Wie bereits erwähnt gibt es verschiedene Gründe für so ein Verhalten. Nicht immer muss der Juckreiz eine schlimme Ursache haben. Wichtig ist jedoch schnell herauszufinden, was den Juckreiz verursacht. Denn dieser Zustand ist für Hunde äußerst unangenehm. Umso länger Du wartest, umso schlimmere Folgen können auftreten. Wenn Dein Hund immer wieder ein und dieselbe Stelle kratzt, knabbert oder ableckt, dann reist er sich dadurch nicht nur immer mehr Fell an diese Stelle raus, sondern strapaziert auch die Haut. Die Folge können Schuppenbildung sein oder noch unangenehmer, blutige Wunden. Werden die Wunden nun durch weiteres Kratzen immer wieder aufgerissen, können sie nicht verheilen. Offene Wunden sind aber immer ein Risiko. Denn diese können sich entzünden, wenn dort Schmutz und Bakterien hineingelangen.

Dein Hund kann Dir leider nicht selber sagen, dass er starkes Jucken verspürt. Deshalb ist es ratsam sein Verhalten im Auge zu behalten und sich ab und zu sein Fell anzusehen, um Veränderungen schneller wahrzunehmen. So einen kleinen Check-Up kannst Du auch immer ganz einfach einbauen, wenn Du Dich gerade sowieso um die Fellpflege kümmerst.

Symptome, Ursachen und erste Hilfe für Juckreiz bei Hunden

Parasiten: Flöhe, Läuse und Milben bohren, stechen oder beißen Hunde bei einem Befall um sich von dem Blut, den Hautzellen und der Gewebeflüssigkeiten zu ernähren. Das ist nicht nur sehr unangenehm, sondern kann auch zu Juckreiz, Haarausfall, Unruhe, Schuppen, Krusten, Ohrräude und Rötungen führen. Einen ersten Test, ob dein Hund Flöhe oder Läuse hat, kannst Du Zuhause selber mit einem Floh- und Läusekamm durchführen. Ziemlich sicher kann es Dir dann der Tierarzt sagen. Mit unserem Floh- und Zeckenshampoo Forte hast Du die Möglichkeit Deinen Hund von Parasiten wie Flöhen und Milben zu befreien.

Futtermittelunverträglichkeit: Eine Futtermittelunverträglichkeit wird oft mit einer Futtermittelallergie gleichgesetzt. Eher selten kommt es jedoch vor, dass eine tatsächliche Futtermittelallergie bei Hunden vorliegt. In den meisten Fällen handelt es sich um die Unverträglichkeit. Bei einer Allergie reagiert das Immunsystems auf normalerweise harmlose Bestandteile des Futter über. Wie bei uns Menschen kann es dann zu dauerndem Juckreiz, Hautentzündungen oder Magen-Darm-Problemen kommen. Bei einer Intoleranz spielt das Immunsystem keine Rolle. Da reagiert der Körper auf bestimmte Inhaltsstoffe die sich durch Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen oder Appetitlosigkeit bemerkbar machen. Einen Test gibt es zwar, um eine Unverträglichkeit zu prüfen. Dieser ist meistens jedoch relativ teuer und nicht wirklich aussagekräftig. Vielmehr wird eine Ausschlussdiät durchgeführt. Am Ende dieser mindestens 8- wöchigen- Diät wird dann mithilfe eines Provokationstests getestet, was nun der genaue Auslöser für die Symptome war. Der Juckreiz verschwindet übrigens meistens schon nach knapp einer Woche bei einer Ausschlussdiät oder klingt mindestens ab.

Umweltallergie: Öfter als eine Futtermittelallergie kommt es zu einer Umweltallergie (Atopische Dermatitis). Die häufigsten Auslöser sind Pollen, Gräser, Hausstaubmilben, Schimmelpilze aber auch Flöhe und Milben. Diese Art der Allergie macht sich vor allem durch starken Juckreiz mit Kratzen, Beißen, Lecken, Reiben vor allem von Gesicht, Bauch und Pfoten bemerkbar. Wie auch bei uns Menschen, ist hier je nach genauer Ursache eine Desensibilisierung möglich, um die Symptome zu mildern und im besten Fall ganz zu heilen. Bei einer Umweltallergie hilft es manchmal bereits den Hund mit klarem Wasser abzuwaschen, um zum Beispiel die Pollen vom Fell zu beseitigen.

Stress: Es muss nicht immer ein äußerlicher Grund für Juckreiz bei Hunden vorliegen. Es kann auch ein psychischer Faktor sein. Wenn Hunde sehr gestresst sind, wie zum Beispiel durch einen Umzug, Tod von einem seiner Besitzer, ein neues Haustier, zu viel Hektik oder das Gegenteil: Langeweile, kann es zu Juckreiz kommen, der durch das Lecken kurzzeitig gelindert wird. Hier werden klassische Mittel gegen Juckreiz beim Hund nicht unbedingt helfen können. In so einem Fall kannst Du versuchen Deinen Hund abzulenken, ihn zu unterbrechen, bei zu viel Hektik mehr Ruhe in den Alltag einzubauen oder mehr Möglichkeiten zum Auslasten bei Langeweile zu ermöglichen.

Unabhängig von der Ursache, kann das Abwaschen des Fells, vor allem mit einem juckreizmildernden Shampoo die erste Linderung verschaffen. Je nach Ursache, wie bei einem Befall von Parasiten, kann das Shampoo für Hunde nach der Anwendung das starke Jucken komplett abklingen lassen. Als Mittel gegen Juckreiz bei Hunden unterstützt Dich neben unserem Anti-Juckreiz- Shampoo, das Greenhero Pflegespray. Es lindert auch den Juckreiz und pflegt das Fell. Vorbeugend kannst Du auch das Floh- und Zeckenschutz-Spray verwenden. Dieses unterstützt dabei, einen erneuten Befall mit vielen Parasiten zu verhindern.

Nichtdestotrotz sollte der Hund bei einem Tierarzt vorgestellt werden, der die Ursache bestimmen kann und gegebenenfalls weitere notwendige Therapiemaßnahmen einleiten, damit sich Deine Fellnase schnell wieder gut fühlt.

Was hilft gegen Juckreiz bei Hunden?

Neben den aufgeführten Mitteln gegen den Juckreiz bei Hunden, möchte man seinem Hund schnell mit ersten kleinen Maßnahmen helfen, um zum Beispiel die Wartezeit auf das Hundeshampoo gegen Juckreiz oder den Tierarztbesuch erträglicher zu machen. An dieser Stelle kann man es mit Hausmitteln probieren. Es kommt jedoch ganz klar auf die Ursache des Juckreizes an, ob ein Haushaltmittel Abhilfe schaffen kann. Kamillentee kann zur ersten Linderung verhelfen. Lasse diesen gut durchziehen und gib ihn, wenn er ausgekühlt ist, auf die betroffene Stelle. Auch Aloe Vera-Gel kann helfen. Dazu trägst Du das Gel bis zu dreimal am Tag auf die Haut auf. 

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.