Schnelle Lieferung
Über 35 Jahre Erfahrung in der Schädlingsbekämpfung
Produkte von Profis empfohlen

Schneckenzange 2er Set

(100+)
5,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • Sauberes Einsammeln von Schnecken
  • Kein Einsatz von Giften und Chemikalien
  • Effektive Methode
  • Auch für Schneckeneier geeignet
  • Einfach zu reinigen
payment-methods

Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Tage

Alles über Schneckenzange 2er Set

Die schneckenförmigen Fangkörper der Schneckenzange ermöglichen ein gezieltes Zugreifen und pflanzenschonendes Absammeln der Schnecken – auch zwischen den Blättern. Auch die Schneckeneier können mit der Schneckenzange sicher aufgenommen werden. Schneckenzangen sind alleine oder in Kombination mit anderen Methoden ein effektives Werkzeug im Kampf gegen eine Schneckenplage. Eine Schneckenzange ermöglicht ein sauberes Entfernen von großen und kleinen Weichtieren, unabhängig davon ob es sich um Nacktschnecken oder Gehäuseschnecken handelt oder um eine ganz andere Tierart.

Vorteile auf einen Blick

✔ kein Einsatz von Giften oder Chemikalien notwendig
✔ sauberes und hygienisches Absammeln
✔ effektive Methode mit Soforteffekt
✔ Auch Schneckeneier können mit der Schneckenzange aufgesammelt werden
✔ Einfach zu reinigen

Lieferumfang

Zwei Schneckenzangen

Maße und Gewicht

Gewicht: 16 g Höhe: 14,5 cm Breite: 5,7 cm Tiefe:2,8 cm

Wie wird die Schneckenzange verwendet?

Mit der Zange die Weichtiere zum Beispiel in einem Eimer oder einer Schneckenbox sammeln, um sie anschließend aus dem Garten zu entfernen. Mit einer Schneckenzange kann man aber nicht nur Schnecken bekämpfen, sondern auch Schneckeneier oder kleine, gefräßige Raupen von den Pflanzen absammeln oder jedes andere Tier, das sich an der Lieblingspflanze zu schaffen macht. Das Absammeln mit der Schneckenzange funktioniert am besten, wenn es feucht ist, also morgens und abends in der Dämmerung. Vorbeugend sollte man damit schon früh im Jahr beginnen, damit die Schnecken keine Zeit haben um Eier zu legen und sich so zu vermehren. Im Beet ausgelegte Holzbretter, Steine oder große Pflanzenblätter werden gerne als Versteck genutzt und erleichtern so die Suche nach den Weichtieren. Aber auch nasse Säcke werden gerne als Rückzugsort verwendet. Diese können mit Absicht als eine Art Falle ausgelegt werden. Unter den Säcken können außerdem ein paar Salatblätter platziert werden, um so noch mehr der Tierchen anzulocken. Meistens sammeln sich die Kriechtiere dort zu mehreren an und können so schnell und einfach abgesammelt werden.

Wohin mit den Schnecken nach dem Absammeln mit der Schneckenzange?

Nach dem Absammeln der Schnecken mit der Schneckenzange stellt sich oft die Frage, wie die Tiere entsorgt werden können. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, zu denen Gärtner gerne greifen. Es gibt aber auch einiges zu beachten, um die Schnecken nach dem Absammeln mit der Schneckenzange nicht wieder im Garten aufzufinden oder gar noch mehr Artgenossen anzuziehen. Keinesfalls sollten die mit der Schneckenzange abgesammelten Schnecken einfach irgendwo ausgesetzt werden. Erstens besteht die Gefahr, dass sie wiederkommen – und auch anderswo freut sich kein Gärtner über sie. Die Weichtiere könnten in den Wald gebracht werden, um sie dort auszusetzen, oder auf ein abgelegenes leeres Grundstück, wo sie keinen Schaden anrichten können. Dafür werden die Tiere einfach mit der Schneckenzange wieder aus dem Eimer rausgenommen und ins Freie ausgesetzt.

Hier ist darauf zu achten, dass die Zange nicht aus Edelstahl ist, da sie die Schnecke sonst verletzen könnte. Wenn die Schnecken endgültig entsorgt werden sollen, wird das Überbrühen mit siedend heißem Wasser einen schnellen Tod bringen. Auch die Nutzung eines sogenannten Frost-Sprays kann bei einer endgültigen Entsorgung Hilfe schaffen. Viele Gärtner bestreuen die Tiere auch mit Salz. Das Bestreuen mit Salz beschert den Schnecken jedoch durch den Wasserentzug einen sehr qualvollen Tod. Deshalb sollte auf diese Methode verzichtet werden. Tote Schnecken sollten unbedingt aufgesammelt und als Futter für Vögel wie Amseln und Elstern sowie Igel auf einer abgelegenen Wiese oder im Wald auslegt werden. Auf die Entsorgung des Kadavers über den Gartenabfall oder den Kompost sollte verzichtet werden. Der Geruch des Kadavers zieht nämlich weitere Schnecken an, denn vor allem Nacktschnecken fressen gerne den Kadaver ihrer Artgenossen.

Allgemeine Informationen zur Schneckenbekämpfung

Es gibt verschiedene Methoden, um sein Beet vor einem Schneckenbefall zu schützen. Oft wirkt die Kombination mehrerer Methoden am besten. Für einen optimalen und nachhaltigen Schneckenschutz sollten rund um das Jahr Maßnahmen getroffen werden. Neben dem Absammeln der Tiere mit einer Schneckenzange besteht die Möglichkeit, Schneckenfallen oder Schnecken-Linsen einzusetzen. Beides sind auch oft genutzte und effektive Varianten. Auch das Kupferband hat sich im Kampf gegen die Weichtiere bewährt. Das selbstklebende Kupferband eignet sich dabei hervorragend für Blumentöpfe und weitere Pflanzgefäße. Auch Schneckenzäune haben sich als wirksame Methode bewährt, die vor allem in Kombination mit dem Kupferband einen hervorragenden Schutz bietet. So können neben dem Schutz der Beete, durch das Kupferband und die Schneckenzäune, die Schnecken außerhalb der Beete mit der Schneckenzange abgesammelt werden. Die Kombination der Methoden erhöht den Schutz und verringert das Risiko eines Fraßschadens.

Oft wird auch Schneckenkorn im Kampf gegen die Schneckenplage im Garten eingesetzt. Dabei sollte aber auf Schneckenkorn gesetzt werden, was auch im Landbau zugelassen ist und für andere Tiere, wie Hunde, Katzen, Igel und Kröten ungefährlich ist. Eine weitere Methode bei der Schneckenbekämpfung ist der Einsatz von natürlichen Feinden. Dazu zählt unter anderem der Schnegel - die Tigerschnecke. Der Schnegel zählt zu den Nützlingen im Garten, denn er frisst gerne die Eier der Nacktschnecken und alte Pflanzenreste. Weitere natürliche Feinde der Schnecke sind Hühner, die indische Laufente und Igel. Die ersten beiden können sehr gut im Garten gehalten werden. Es gibt aber auch Pflanzen, die eine natürliche Abwehrfunktion gegen die Schnecke haben oder um die die Schnecke mindestens einen Bogen macht. Dazu zählen giftige Schönheiten wie Fingerhut und Eisenhut , Gräser und Farne und intensiv riechende Kräuter wie Rosmarin und Thymian. Zu unbeliebtem Gemüse zählen beispielsweise Rote Beete, Radieschen Knoblauch, Rettich, Spinat, Sellerie, Tomaten, Petersilie, Schnittlauch, Salbei und Zwiebeln. Sie wollen mehr zu dem Thema Schnecken im Garten erfahren? Dann llesen Sie unseren Blogbeitrag zum Thema durch.

Allgemeine Fakten zu Schnecken im Garten

Fallen Schnecken über die gepflegten Salatblätter und Blumen her, bleibt oft nur noch ein löchriges Gerüst übrig. Aber auch ganze Stauden werden manchmal verputzt. Dieses Szenario ist ein Albtraum für jeden Gärtner. Schnecken sind in deutschen Gärten immerhin für einen Großteil der Fraßschäden verantwortlich. Zu den bevorzugten Pflanzen zählen im Garten Salat, Studentenblumen, Kohl, Rittersporn, Dahlien und Astern. Löcher, sowie Fraß- und Schleimspuren an den Pflanzen sind die Anzeichen für eine Schneckenplage. Seien es die Gehäuseschnecken oder die Nacktschnecken -sobald es regnet kommen sie aus ihren Verstecken, um den Garten nach Futterquellen zu durchsuchen. Den Winter überstehen die Tierchen meist problemlos.

Durch regelmäßige Bodenbearbeitung lässt sich die Schneckenplage begrenzen. Die Erde im Garten sollte feinkrümelig sein, sodass es keine Hohlräume gibt, wo sich die Weichtiere verstecken und ihre Eier ablegen können. Jede Schnecke legt bis zu 400 Eier pro Jahr in kleine Erdhöhlen. Die im Garten schädigenden Nacktschneckenarten überwintern als Ei im Boden und diese sind auch gegenüber kühlen Temperaturen sehr widerstandsfähig. Nacktschecken vergreifen sich dabei deutlich öfter an den jungen Trieben von Pflanzen, Blumen und Salaten. Sie tauchen dabei gerne in Massen auf und vor allem nachts. Nicht jede Schneckenart zählt zu den Schädlingen im Garten. Ganz im Gegenteil. Die sogenannten Weinbergschnecken und Hainbänderschnecken helfen den Gärtnern sogar: Sie verspeisen die Eier der gefräßigen Nacktschnecken. Nur junge Weinbergschnecken knabbern ab und zu an den Pflanzen. Die älteren sind dann bereits zu schwer, um an ihnen hochzuklettern. 

Bestell-Nr.: 120031
Marke SWISS INNO SOLUTIONS
EAN 7640104972211
🌟 Bewertungen 100+ (0)

Das sagen andere über Schneckenzange 2er Set

Keine Bewertungen hinzugefügt, schreiben Sie den ersten Kommentar
Bewertung schreiben
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
bitte Sterne vergeben

Maximale Dateigröße: 100 MB (jpg, jpeg, png, gif)

Keine Dateien ausgewählt

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Was Ihnen gefallen könnte
Schnecken-Linsen | gegen Nacktschnecken
Schnecken-Linsen | gegen Nacktschnecken
6,49 € *
21,63 € * je Kilogramm

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Schneckenkorn Blau | gegen Nacktschnecken
Schneckenkorn Blau | gegen Nacktschnecken
5,95 € *
23,80 € * je Kilogramm

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Aurum Insektenleim 125g
Aurum Insektenleim 125g
9,44 € *
75,52 € * je Kilogramm

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Kakerlaken Gel | Schaben gezielt bekämpfen
Kakerlaken Gel | Schaben gezielt bekämpfen
39,00 € *
1.300,00 € * je Kilogramm

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Marder- und Waschbär-Schreck
Marder- und Waschbär-Schreck
12,50 € *
41,67 € * je Kilogramm

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Algenkalk | natürliches Düngemittel
Algenkalk | natürliches Düngemittel
11,95 € *
6,83 € * je Kilogramm

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

GreenHero Mouse Stop – Dichtmittel
GreenHero Mouse Stop – Dichtmittel
24,95 € *
83,17 € * je Liter

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Angeschaut